Gespeichert von nearbees am Fr., 31.07.2020 - 09:14

Honigqualität erkennen - wir machen Dich zum Profi

Eine Wabe voller Honig

Spätestens mit der ersten Honigernte des Jahres kommt die Frage nach der Honigqualität  auf, welche Imker und Konsumenten gleichermaßen beschäftigt. Um verkauft werden zu können, muss Honig bestimmte Qualitätsmerkmale erfüllen. Diese sind im Allgemeinen durch die Honigverordnung bzw. die Richtlinien des Deutschen Imkerbund e. V. geregelt.

Zusätzlich können Analysen, Siegel und Zertifikate Auskunft über weitere Eigenschaften des Naturprodukts liefern. Wir zeigen Dir, wie Du die Qualität Deines Honigs lange erhalten kannst und worauf Du beim Kauf von richtig gutem Honig achten solltest.

Honig lagern

Den Honig richtig lagern ist die halbe Miete

Nachdem Du Dir einen Honig ausgesucht hast, möchtest Du sicherlich, dass er seine Qualität möglichst lange beibehält. Beachtest Du hierbei ein paar Kleinigkeiten, bleibt Dein Honig beinahe unbegrenzt haltbar. Viele Inhaltsstoffe im Honig sind licht- oder wärmeempfindlich. Aber auch zu kalte Temperaturen und Temperaturschwankungen verträgt Honig nicht besonders gut. Die optimale Lagertemperatur liegt bei etwa 15 Grad. Das bedeutet, dass Dein Honig am besten in einem dunklen und kühlen Vorratsschrank oder im Keller aufgehoben ist. Hinzu kommt, dass Honig hygroskopische Eigenschaften hat: er zieht Feuchtigkeit aus der Luft, wodurch es zur Gärung kommen kann. Achte also darauf, dass sich Dein Honiggefäß dicht verschließen lässt, denn nur licht- und luftgeschützt bleibt die Honigqualität dauerhaft erhalten.

Beachtest Du diese Tipps zur Honig Lagerung, kannst Du ihn über Jahre und meist über das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus in unveränderter Qualität genießen.

Qualitätssiegel  - worauf Du beim Kauf von gutem Honig achten solltest

Ebenso wie andere Lebensmittel kann Honig mit verschiedenen Siegeln ausgezeichnet werden: Bio und Fairtrade gehören hierbei sicherlich zu den bekanntesten und verweisen auf einen spezifischen Aspekt der Herstellung, nicht zwingend die Honigqualität selbst. Zudem verleiht der Deutsche Imkerbund e.V. ein Warenzeichen für “Echten, Deutschen Honig” - in diesem Fall ist vom Verein selbst genauestens festgelegt, welchen Anforderungen der jeweilige Honig genügen muss. 

Neben solcherlei Siegeln können Imkerinnen auch eigenständig Analysen ihres Honigs anfordern. In unabhängigen Einrichtungen werden Honigqualität und -zusammensetzung kostenpflichtig geprüft. Diese Prüfungen sind allerdings nicht verpflichtend und für Hobbyimkerinnen oftmals zu teuer.

 

Gestapelte Honiggläser ohne Etikett

 

Honig aus Deiner Nachbarschaft

Honigherkunft gleich Honigqualität?

In deutschen Supermärkten kannst Du Honig aus Deutschland, aber auch aus entlegenen Weltregionen kaufen. So bekommst Du Gelegenheit, Honigspezialitäten zu probieren, die bei uns nicht geerntet werden können. Trotz der Deklarationspflicht in Deutschland ist nicht immer klar ersichtlich, woher der Honig kommt. Hier stößt man häufig eine Formulierung, die ungenau erscheint.

Denn was genau bedeutet “Mischung aus EG-Ländern und Nicht-EG-Ländern”? Und inwieweit bestimmt die Herkunft die Qualität des Honigs? Kann man überhaupt guten Gewissens importierten Honig kaufen? Mit all diesen Fragen sehen sich bewusste Honigliebhaber konfrontiert. Wir haben für Dich alle Infos zur Honigherkunft und Honigqualität zusammengestellt.

Herkunft von Honig

Alles zur Herkunft von Honig

Mehr erfahren

Was ist drin? Die Inhaltsstoffe von Honig

Im Honig versammeln sich über 200 Inhaltsstoffe in variierenden Anteilen. Über 120 verschiedene Aromen sowie 24 unterschiedliche Zuckerarten sorgen dafür, dass jeder Löffel Honig vollkommen einzigartig ist. Diese Inhaltsstoffe und ihre Zusammensetzung aber auch Faktoren wie Klima, Wetter, Standort und Trachtpflanze entscheiden über Geschmack, Geruch und Konsistenz des Honigs. Deswegen kann sich Honig von ein und demselben Imker und Bienenvolk jährlich unterscheiden. Daneben finden sich in jedem Honig auch Aromen der jeweiligen Trachtpflanze.

So sind in Waldhonigen die ätherischen Öle der Bäume enthalten, deren Honigtau die Bienen gesammelt haben. Aber auch andere Honigsorten lassen klar erkennen, von welcher Pflanze sie stammen: Thymian-, Linden- und Kastanienhonig riechen und schmecken intensiv nach ihren jeweiligen Trachtpflanzen und gelten daher als besondere Liebhaberhonige. Um den persönlichen Lieblingshonig zu entdecken gilt also wie so oft: Probieren geht über Studieren!

Große Bienenwabe

Unser Versprechen an Dich

Nachlesen

Das nearBees Honigversprechen

Wir lieben Bienen, sorgen uns um den Rückgang der Imker und uns liegt heimischer Honig ganz besonders am Herzen. Damit es von alledem in Zukunft wieder mehr gibt, möchten wir zum Erhalt der heimischen Imkerei und Artenvielfalt beitragen. Daher legen wir großen Wert auf faire Preise, transparente und regionale Honigherkunft, nachhaltige Verpackung sowie Honigqualität und machen sie zu grundlegende Bestandteilen unserer Philosophie.