Kleine Garten-Blattschneiderbiene

Heimische Wildbienenarten: die wilden Schwestern der Honigbienen

Kleine Garten-Blattschneiderbiene

Neben den domestizierten Honigbienen gibt es weltweit etwa 20.000 Wildbienenarten. Anders als die Honigbienen sind die meisten Wildbienen nicht staatenbildend, sondern leben in kleinen sozialen Einheiten: sie sind quasi die Singles unter ihren Artgenossen.
Wildbienen werden sehr selten zur Bestäubung von Pflanzen eingesetzt, obwohl einige Arten aufgrund einer Jahrtausende langen Entwicklung eine innige Symbiose mit bestimmten Pflanzen eingegangen sind. Deshalb können sie diese besonders gut bestäuben – manche Wildbienen sogar nur als einzige Art. Stirbt diese Bienenart, stirbt auch die Pflanze aus. In unserem Blog kannst Du Vertreter der über 500, in Deutschland heimischen, Wildbienenarten kennen lernen. Heute: die Kleine Garten-Blattschneiderbiene.

Steckbrief

Kleine Garten-Blattschneiderbiene

Lat. Name: Megachile centucularis
Flugzeit: Mai bis Oktober
Vorkommen: häufig
Ernährungsweise: polylektisch
Lebensraum: Waldlichtungen & -ränder, Hecken, Gärten & Parks

Beschreibung

Die Kleine Garten-Blattschneiderbiene ist auch als Rosen-Blattschneiderbiene bekannt. Sie erreicht eine Größe von etwas 9 bis 12 Millimetern. Ihre Grundfärbung ist schwarz und die Weibchen besitzen zusätzlich eine gelblich-braune Behaarung. Etwas früher als die der Weibchen beginnt die Flugzeit der Männer bereits Ende Mai. Ab Mitte August bis Anfang September bzw. Mitte Oktober bei den Weibchen kannst Du eine zweite Generation der Wildbienenart beobachten.

Ursprung, Habitat und Verbreitung

Beheimatet ist die Kleine Garten-Blattschneiderbiene in Europa, Asien und Nordamerika. Auch in Deutschland kannst Du sie fast überall antreffen. Allerdings kommt sie hier nur mäßig häufig vor. Um einen Blick auf die Wildbienenart zu erhaschen, solltest Du besonders an Waldlichtungen und -rändern, Siedlungsgebieten oder an Feldhecken Ausschau halten. An diesen Orten fühlt sie sich besonders wohl, denn dort findet sie genügend Nistplätze in Hohlräumen von Baumholz, Mauernischen oder Pflanzenstängeln. 
Du möchtest die Kleine Garten-Blattschneiderbiene bei ihrer Nistplatzsuche unterstützen? Mit markhaltigen oder hohlen Pflanzenstängeln, die Du in Deinem Garten stehen lässt, kannst Du dabei nicht viel falsch machen. Für die Brutzellen und den Nestverschluss verwendet die Wildbiene, ähnlich wie ihre nahe Verwandte, die Garten-Blattschneiderbiene, kreisförmige, perfekt zugeschnittene Blattstücke.

Verhalten und Lebensweise

Wie viele ihrer wildlebenden Artgenossen ist die Kleine Garten-Blattschneiderbiene eine solitär lebende Art und kümmert sich alleine um die Aufzucht der Brut. Bei ihrer Nahrungswahl ist die Kleine Garten-Blattschneiderbiene unkompliziert. Unter den Pollenquellen der polylektischen Art finden sich unter anderen die Wiesenflockenblume, die Golddistel oder der Gewöhnliche Hornklee.