Gartenhummel

Heimische Wildbienenarten: die wilden Schwestern der Honigbienen

Gartenhummel

Neben den domestizierten Honigbienen gibt es weltweit etwa 20.000 Wildbienenarten. Anders als die Honigbienen sind die meisten Wildbienen nicht staatenbildend, sondern leben in kleinen sozialen Einheiten: sie sind quasi die Singles unter ihren Artgenossen.
Wildbienen werden sehr selten zur Bestäubung von Pflanzen eingesetzt, obwohl einige Arten aufgrund einer Jahrtausende langen Entwicklung eine innige Symbiose mit bestimmten Pflanzen eingegangen sind. Deshalb können sie diese besonders gut bestäuben – manche Wildbienen sogar nur als einzige Art. Stirbt diese Bienenart, stirbt auch die Pflanze aus. In unserem Blog kannst Du Vertreter der über 500, in Deutschland heimischen, Wildbienenarten kennen lernen. Heute: die Gartenhummel.

Steckbrief

 Gartenhummel

Lat. Name: Bombus hortorum
Flugzeit: April bis Mai
Vorkommen: häufig
Ernährungsweise: polylektisch 
Lebensraum: Waldränder und angrenzende Wiesen und Gärten

Beschreibung

Die Gartenhummel ist, wie die meisten ihrer Art, ein ziemlicher Brummer. Die Königin wird bis zu 20 Millimeter groß, wohingegen die Arbeiterinnen mit einer Länge von etwa 15 Millimeter etwas kleiner anmuten. Im Aussehen ähnelt die Gartenhummel ihrer Schwester, der Dunklen Erdhummel: Sie ist schwarz behaart, hat gelb hervorstechende Querbinden und eine weiße Hinterleibsspitze. Im Gegensatz zur Erdhummel hat sie aber einen ziemlich langen Kopf, welchen Du allerdings erst aus nächster Nähe erkennen kannst. 
Passend zu ihrem langen Kopf hat die Gartenhummel auch eine lange Zunge: Sie zählt zu den langrüsseligen Hummeln und beeindruckt mit einer Rüssellänge von bis zu 21 Millimetern! Zum Vergleich: Der Rüssel der Honigbiene ist gerade einmal 6 Millimeter lang.

Ursprung, Habitat und Verbreitung

Wie ihr Name schon verrät, kannst Du Bombus hortorum regelmäßig in Deinem Garten beobachten. Die Gartenhummel gehört zu den häufigen Hummelarten und fühlt sich in ganz Europa heimisch - egal, ob im Gebirge oder Tiefland. Auch was den Lebensraum angeht, ist die Gartenhummel wenig wählerisch: Sie fühlt sich im Siedlungsraum, in Gärten, Wäldern und Parks, aber auch in Gräben, Böschungen und sogar auf Brachflächen pudelwohl.

Verhalten und Lebensweise

Wie ihr Name schon verrät, kannst Du Bombus hortorum regelmäßig in Deinem Garten beobachten. Die Gartenhummel gehört zu den häufigen Hummelarten und fühlt sich in ganz Europa heimisch - egal, ob im Gebirge oder Tiefland. Auch was den Lebensraum angeht, ist die Gartenhummel wenig wählerisch: Sie fühlt sich im Siedlungsraum, in Gärten, Wäldern und Parks, aber auch in Gräben, Böschungen und sogar auf Brachflächen pudelwohl.