Vermont: Ein Besuch bei Ben&Jerry's

Unsere Mitgründerin Viktoria erlebte eine Woche voll mit Terminen, Workshops und ganz viel Eiscreme 

Gruppenfoto bei Ben&Jerrry´s

Peace, Love & Honey: im Mai hatte unsere Mitgründerin Viktoria die Ehre Gast bei Ben&Jerry’s in Burlington, Vermont zu sein – eine Woche voll mit Terminen, Workshops und viel Eiscreme - das ganzes nearBees-Team war neidisch. Was sie alles erlebt hat, erfährst Du hier.

Präsentation bei Ben&Jerry´s

Ankunft in Vermont

Mit dem Ankunftstag beginnt die kommende Woche erstmal sehr entspannt, die Gewinner des „Join Our Core“-Wettbewerbs und die Ben&Jerry’s-Crew treffen sich beim gemeinsamen Abendessen im Hotel. Da war der Weg ins Bett zum Glück auch nicht besonders weit – nach dem Flug nach Vermont hatten wir alle eine gute Portion Schlaf nötig.

Zutaten für Ben&Jerry´s Eiscreme

Am nächsten Tag fängt’s dann aber richtig an! Kaum im Ben&Jerry’s Headquarter angekommen gibt einen kurzen Rundgang und als Einführung eine Pitch-Session vor der gesamten Ben&Jerry’s Crew. Auch dort ist man sich der Problematik des “Bienensterbens” bewusst und es kommen viele interessierte Rückfragen. Nach einem leckeren Mittagessen folgt ein eher entspannter Programmpunkt: wir dürfen im Team selber Eiscremesorten herstellen. Unsere Kreation: Vanilleeis mit Cinnamon-Brezel-Swirls, Mandeln und Toffee - superlecker und wäre bestimmt ein Verkaufsschlager!

Lake Champlain bei Ben&Jerry´s

Den Abend lassen wir am Lake Champlain ausklingen, wo wir bereits zum Barbecue erwartet werden: mit leckerem Essen, einem Lagerfeuer, gegrillten Marshmallows und Livemusik lassen wir den Tag gemeinsam ausklingen. Müde, aber pappsatt geht’s wieder zurück ins Hotel…

Lagerfeuer bei Ben&Jerry´s

Livemusik bei Ben&Jerry´s

Hangout Sessions und Workshops

Die nächsten Tage sind voll mit Hangout Sessions: in kleinen Gruppen arbeiten wir zusammen mit Mitarbeitern von Ben&Jerry’s, wie dem Social Mission Manager, dem Creative Director und den Zuständigen für Umwelt und Finanzen. Zudem verschiedene Workshops, Fototermine mit Jerry und ein Treffen mit dem CEO – anstrengend aber auf jeden Fall spannend!

Ben&Jerry´s Auto

Aber die Woche in Vermont besteht ja zum Glück nicht nur aus wichtigen Terminen. Das Firmengelände ist riesig und es bleibt auch immer mal Zeit für ein kleines Päuschen mit den anderen Programmteilnehmern - zum Beispiel im Schatten der großen Apfelbäume.
Die anderen Teilnehmer kommen aus ganz Europa und alle haben einzigartige Ideen: Mat Corbett von We Walk The Line beispielweise möchte nicht mit Honig, sondern mit Kaffee die Welt verändern. Vita Jarolimkova möchte mit ihrem Team bei FoPo Food Powder gegen den Welthunger ankämpfen. Mit Geoffroy de Bérail und Glowee wird Licht ohne Elektrizität möglich, mit Biolumineszenz, und Daniela Kania hat uns einmal mehr über GreenLab Berlin und ihren wunderbaren Biodünger aus Kakaoschalen erzählt. Und das waren noch nicht alle! Wenn Du noch mehr über die anderen Teilnehmer erfahren möchtest, dann schau einfach mal auf die Homepage von Ben&Jerry’s.

Ganz viel Eis, Cookie-Dough und glückliche Kühe

Nachdem wir schon selber Eiscreme machen durften, geht es natürlich auch in die große Eiscremefabrik – die Mengen an Sahne, Zucker und Cookie-Dough kann man sich gar nicht vorstellen! Unter den vielen oft einzigartigen Eiscremesorten, die seit Beginn von Ben&Jerry’s das Licht der Welt erblickt haben und hier produziert wurden, waren natürlich auch einige Ladenhüter. Um ihnen ausreichend zu gedenken wurde der Friedhof der Eiscremesorten errichtet.

Eiscreme Friedhof bei Ben&Jerry´s

Faire Produkte, verantwortliches wirtschaftliches Handeln und soziales Engagement für die Gesellschaft sind die drei Grundpfeiler von Ben&Jerry’s. Deshalb bekommen wir auch einen tieferen Einblick in die nachhaltigen Abläufe und den strategischen Einkauf: Wir machen beispielsweise einen Ausflug zur Rhino Foods, dem Hersteller des weltberühmten Cookie Dough und lizenziertem B-Corp-Unternehmen. Außerdem besuchen wir eine der Farmen, die Ben&Jerry’s mit Milch und Sahne von glücklichen Kühen beliefern. Als Teil des Caring Dairy Programms von Ben&Jerry‘s wird dort sehr auf ökologische Ressourcennutzung und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur geachtet. Denn jeder Becher Eis, mit allen einzelnen Inhalten, soll nicht nur gut schmecken, er soll auch Gutes bewirken und positive Veränderungen voranbringen!

Kühe bei Ben&Jerry´s

Der Abschied

Am letzten Abend gab es nochmal ein gemeinsames Abschiedsessen in großer Runde mit der Ben&Jerry’s Crew. Bei leckerem Essen und entspannten Gesprächen geht der Besuch in bei Ben&Jerry’s damit zu Ende. Für uns soll’s das aber noch nicht gewesen sein: nach dem Abendessen wird Vermont unsicher gemacht - für einen gebührenden Abschiedsabend. Denn nach der intensiven gemeinsamen Zeit werde ich die anderen Teilnehmer auf jeden Fall vermissen!

Ein Beitrag von Viktoria von nearBees
vom 14.06.1616