Hurra! Versandkostenfreie Lieferung für alle nearBees Produkte - bis zum 30.06.2022

Anteile von
Sommerblüher
frisch-fruchtig
im Geschmack
cremig
Imker Jonas
Bienen auf dem Dach

Imker
Jonas Krause

Bienen halte ich bereits seit meinem 15. Lebensjahr! Mit meiner Ausbildung zum Tierwirt der Fachrichtung Imkerei gehöre ich sogar zu dem kleinen Anteil an Berufsimkern in Deutschland, betreibe die Imkerei heute aber nur noch als Nebenerwerb. In unserem schönen München, mit seinem reichen…

Sommerblütenhonig aus Ehringshausen am Fuß des Taunus

Die Bienen von Imker Jonas stammen aus der hessischen Gemeinde Ehringshausen, die am Fuß des Taunus liegt. In dieser idyllischen Gegend am Fluss Dill finden die Insekten eine vielfältige Flora vor, an der sie Nektar und Pollen sammeln können. Auf den umliegenden Feldern blühen in den Sommermonaten Pflanzen wie Raps und Phacelia, während sie sich in Privatgärten an einem reichen Buffet an Zierpflanzen bedienen können - im Frühjahr finden sie vielleicht sogar den ein oder anderen Obstbaum vor. Doch auch in den Waldgebieten rund um Ehringshausen ist das Nahrungsangebot groß: Neben den Blüten von Wildkräutern honigt mit etwas Glück auch die ein oder andere Eiche oder Linde. Fliegen die Bienen außerdem weit genug nach Südwesten, können sie auch eine echte Sehenswürdigkeit entdecken: das ehemalige Jagdschloss Dianaburg, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts von einem jagdbegeisterten Fürsten erbaut wurde.

Das nach dem Vorbild der Türme der Prager Karlsbrücke erbaute Jagdschloss erlebte seine Blütezeit Anfang des 20. Jahrhunderts als Trinklokal, das von einem regionalen Schriftsteller als “Schenke aller Schenken” bezeichnet wurde. 
Diese Zeiten sind allerdings längst vorbei, sodass sich Imker Jonas’ Bienen mit Nektar und Pollen begnügen müssen, aber vielleicht ist ihnen das sogar lieber. Für ihren frisch-fruchtigen Sommerblütenhonig sind sie jedenfalls fleißig von der Blüte eines Sommerblühers zum nächsten geflogen. Kornblume, Mohn oder doch eine ganz andere Pflanze - was genau die Bienen am Fuß des hessischen Mittelgebirges Taunus gesammelt haben, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.